Ein (dreiviertel) Jahr unter der Pandemie

Flasche 2020

Über das vergangene Jahr wurde hier als auch generell ausreichend berichtet - obwohl es eigentlich rein sportlich wenig zu berichten gab. Eine kleine Zusammenfassung findet ihr im Weihnachtartikel. Wenden wir uns der Zukunft zu. Noch ist jedoch nicht abzusehen, wie sich diese wohl entwickeln könnte oder wird. Die Erfahrung aus dem letzten Jahr, in welches man fast wie gewohnt mit sportlichen Zielen gestartet ist und die Annahme für reguläre Rahmenparameter völlig selbstverständlich war, lässt einen nun nachdenken.

Auch im Verein beginnt man über die wesentlichen Dinge nachzudenken und die Grundwerte des Vereins zu erörtern. Wünscht man sich doch vor allem eine Rückkehr zur "Normalität", eine reguläre Sommer- als auch und vor allem Wintersaison mit Mannschaftstraining und Wettkampfspiele. Darauf beruhen die Hoffnungen und  Wünsche für das neue Jahr, auch wenn allen klar ist, dass dies nicht an einem Stichtag sondern und nach und nach im Laufe des Jahres passieren kann. Dazu gehören dann natürlich auch wieder alle aktiven Spieler(innen), die auf den Neustart hinfiebern und ohne Bedenken wieder in den Mannschaftssport zurück können. Ebenso die Helfer rund um den Verein, von denen es sowieso stets zu wenige gibt. Bisher hat sich der Schwund als geringer erwiesen als im allgemeinen Durchschnitt (~10%), trotzdem schmerzen auch uns die Abgänge, denn die meisten Mannschaften sind sowieso schon recht dünn besetzt. Hier sei deswegen nochmals angemerkt, dass wir unserem Bestreben nach Vereinsleben, Mannschaftssport, Teamspirit sowie Sozialentwicklung natürlich nach dem Lockdown verstärkt nachkommen werden, sofern die gesetzlichen als auch vereinsinternen Regelungen sowie das soziales Engagement dies erlauben, denn auch diese Besetzung ist notorisch in Vereinen dünn besetzt und freut sich über jede Verstärkung. Bedarf ist nicht nur im sportlichen Bereich! Zu den Möglichkeiten und Ansprechpartner gibt es hier einen schönen Bericht.
Selbst der DHB hat eine Kampagne dazu gestartet*: „Reiß keine Lücke! Ausser am Kreis“*:.

Somit wünschen wir allen ein gutes neues Jahr mit immer besser werdenden Voraussetzungen für Jung und Alt zum sportlichen und gesellschaftlichen Restart! Alles Gute!

 Ein sehr besonderes Jahr geht zu Ende, sportlich gab es letztendlich keine Entscheidungen, bzw. wurden am grünen Tisch berechnet. Absteiger wurden dadurch nicht bestimmt, was die ein oder andere Mannschaft womöglich gerettet hat. Andere wurden durch fehlende Spiele und rein rechnerisch um bessere Platzierungen gebracht. Die Highlights im Sommer mit Turnieren, Sommerfesten, etc. fielen gänzlich aus und der kurze Saisonstart wurde spätestens nach dem ersten Spiel abgebrochen. Ob es noch Spiele im aktiven Bereich geben wird, steht in den Sternen, ist aber wohl unwahrscheinlich. Bleibt sportlich die Hoffnung auf eine mehr oder weniger wieder mal regulärere Saison 2021/22, zu der ja auch im Jugendbereich eine Qualifikatino im Sommer gehört. Aus der wesentlich wichtigeren Gesundheitsperspektive wurde durch den Verband und unsere Einhaltungen zumindest bisher Ansteckungen im Verein vermieden werden - toi toi toi, dass das so bleiben wird. Deswegen hoffen wir, dass alle Handballfans wie Mitglieder, Offizielle, Freunde und Fans gesund und wohlauf sind sowie Weihnachten und den Jahreswechsel feiern können!

So wünschen wir Frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen Guten Rutsch und viel Gesundheit und sportliche Möglichkeiten 2021!
Viele Grüße, die Handballer

Bleibt die Frage, was wir im zweiten Lockdown eigentlich gemacht haben? (Einfach weiterlesen ;-)

Nachdem der Trainingsbetrieb von August bis Mitte Oktober unter den damals gegebenen Umständen mal mehr mal weniger regulär verlief, wurde der Saisonstart beschlossen. Die gesammelten Infos rund um den Spielbetrieb und für anreisende Gäste finden sie in einem ausführlichen Artikel "Hygienekonzept zum Spielbetrieb 20-21". Dieser Bericht informiert über die aktuelle Alltagssituation und den Trainingsbetrieb vornehmlich für vereinsinterne Mitglieder, Fans und Interessenten. Auf Grund der sich jedoch inzwischen wieder sich verschlechternden Voraussetzungen wurde inzwischen der Spielbetrieb wieder ausgesetzt:

Auch einige unserer Mannschaften haben den Trainingsbetrieb bereits eingestellt, seit November ist der Trainings- und Spielbetrieb eingestellt.

Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben

Die Handballer der TG Höchberg von 1862 Handball e.V. halten sich strikt an die Regelungen durch das Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege*, den untschiedlichen für Höchberg zuständigen Behörden (Gesundheitsamt, Landratsamt, ...) sowie den sich daraus ableitenden Vorgaben für Sportvereine durch den BLSV*, den BHV* sowie der Marktgemeinde Höchberg, u.a. als Inhaber unsere Sporthalle. Zusätzlich verfolgen wir selbst das aktuelle Geschehen in der Region sehr aufmerksam und erlassen bedarfsgerecht interne erweiterte Regelungen auf Vereins- oder Mannschaftsebene:

Weitergehende vereinsinterne Vorgaben

Da es von amtlicher Seite keine vereinsspezifischen Vorgaben bei steigender Infektionszahlen gibt, haben wir uns abhängig von der sogenannten bayrischen Corona Ampel (Inzidenzwert gelb > 35, rot > 50) selbst Regelungen auferlegt. Wobei es jeder Mannschaft, bzw. auch individuell jedem / jeder Spieler*in frei steht für sich selbst darüber hinausgehende Entscheidungen zu treffen, so dass sich jeder bei der Ausübung des Sports wohl und sicher fühlt.

Aus den generellen Vorgaben, insbesondere bei einer roten Ampel (=Risikogebiet) mit der Einschränkung auf maximal 5 Kontakte oder 2 Haushalte, bzw. Maskenpflicht auf fequentierten Plätzen und in Gebäuden, ziehen wir folgende für uns logische Konsequenzen auf den Handballsport, da für uns beispielsweise Handball mit Maske (wie es in Spanien praktiziert wurde*) nicht akzeptabel ist.

Gelb:

  • Reduzierung der übergreifenden Trainings, sofern möglich.
  • Abstand zu Trainern und Betreuern, inbesondere wenn diese selbst in anderen Mannschaften aktiv sind

Rot:

  • Kontaktfreies Training, ggf. Absage
  • Keine Spiele, wenn unser Landkreis oder der des Gegners am Tag vor der Ansetzung Risikogebiet ist (Freitag bei Sonntagsspielen).

Die Chronologie

  • Die Politik beschließt bundesweit umfassenden Maßnahmen inklusiv Stopp aller Mannschaftssportarten im Amateurbereich ab dem 2.11. bis voraussichtlich 30.11.20 - verlängert und verschärft bis mindestens 10.01.2020
  • Der BHV beschließt eine Pause im Spielbetrieb vom 21.10.20 bis 8.11.20 auf Grund der wieder stark stiegenden Infektionszahlen in Bayern
  • Ende September steigen auch die Minis und E-Jugend wieder in den Trainingsbetrieb ein
  • Seit September ist ein regulärer Traningsbetrieb ab D-Jugend (mit einigen Hygienereichtlinien möglich)
  • Ende Juni werden nach und nach die Einschränkungen zu Körperkontakt, Teilnehmerzahl sowie Trainingsdauer aufgehoben, demnach ist ein einigermaßen geregelter Trainingsbetrieb möglich. Die Sporthalle in Höchberg bleibt den Handballern bis nach den Sommerferien allerdings verwehrt, da diese zur hygiengerechten Sicherstellung des Schulbetriebs und der Ferienbetreuung genutzt werden muss. Die Deutschhaushalle steht allerdings zur Verfügung, viele Einheiten werden weiterhin im Freien durchgeführt.
  • Zum 8.6.20 wurde der Trainingsbetrieb in gesschlossenen Räumen (Sporthallen) wieder für Mannschaften bis 20 Personen und max. 60 Minuten genehmigt
  • Ende Mai wurde Training in Kleingruppen im Freien gestattet.
  • Die letztendlich finalen Tabellen der "Corona-Saison" haben wir ebenfalls online gestellt.Der Spielbetrieb im Kinder- und Jugendbereich auf Bezirks- und BHV-Ebene wurde am Donnerstag 12.03.2020, für die Saison 2019/2020 eingestellt.
    Der Erwachsenenspielbetrieb (Bezirks-/Landesebene) wurde nach einigen Beratungen ebenfalls beendet. Alle aktuellen Infos findet ihr auf BHV-Online.de*.

Weiterführende Informationen

Hier noch ein paar Links zum DHB sowie BHV mit der Chronologie:

BHV-Handlungsempfehlungen Trainingbetrieb und Freundschaftsspiele

Die erweiterten und aktuellen Informationen erhalten sie auf den Seiten des BHV unter Handlungsempehlungen und Hilfsmaterialien des BHV*

Als ehemaliger aktiver Handballer wünschen wir dir mit diesem Video alles Gute zum Amtsantritt als neuer Bürgermeister vom Markt Höchberg!

 

Sparkasse Mainfranken Höchberg - HHC Spende 2019

Im Zuge des Höchberger Handballcamps 2019 unterstützte das Beratungscenter Höchberg der Sparkasse Mainfranken die Handballabteilung mit einer großzügigen Spende. Exemplarisch sagen auf dem Foto die Mädels der weiblichen D- bis B-Jugend im Namen der gesamten Höchberg Handballjugend herzlichen Dank an den Überbringer und Leiter des Beratungscenters Herr Stefan Körner!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.