Nun ist es offiziell! Die lange Zeit der Ungewissheit und des Wartens ist vorbei, denn vor kurzem hat das erweiterte Präsidium des bayerischen Handballverbandes eine Regelung zur Beendigung der diesjährigen Hallensaison beschlossen. Somit hat sich unsere sympathische und homogene A-Jugend, mit ihren Trainern Roman Lang und Lorenz von Bibra, zu Recht den Meistertitel in der bezirksübergreifenden Bezirksoberliga Nordwest gesichert.


Man merkte bereits nach den ersten siegreichen Partien, dass die Mannschaft in dieser höheren Spielklasse durchaus Chancen hat, im oberen Tabellenbereich mitzuspielen. Keiner hätte auch nur gewagt daran zu denken, dass die Mannschaft von Saisonbeginn an durchgehend an der Tabellenspitze stehen würde. Leider kam es in der Vorrunde zu einem Ausrutscher im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Gunzenhausen. Aber auch diese Niederlage konnte den Höchberger Nachwuchs nicht von der Tabellenspitze drängen. Vom Ehrgeiz gepackt, war im Nachhinein gesehen der Heimsieg (30:25) gegen den schärfsten Verfolger, die JSG Würzburg-Lengfeld, enorm wichtig. Es kristallisierte sich immer mehr heraus, dass uns diese Spielgemeinschaft aus 2 Mannschaften, permanent auf den Fersen sein wird.

In der Rückrunde stand nun das Gipfeltreffen gegen diese Mannschaft an. Spieler, Trainer, Eltern und Fans der Höchberger, als auch der Würzburg-Lengfelder, fieberten diesem wichtigen Spiel mit großer Erwartung entgegen. Leider erwischten unsere Jungs nicht ihren besten Tag und dieses nervenaufreibende Spiel ging leider knapp mit 26:29 verloren. Kurz später folgte der Saisonabbruch mit der anschließenden „Quotientenregelung“.
Punktgleich, mit gewonnenem direkten Vergleich (+2 Tore) und deutlich besserem Torverhältnis (um 21 Tore höhere Differenz), liegen wir knapp vor der Mannschaft der JSG Würzburg-Lengfeld und können als moralischer Titelträger den 1. Tabellenplatz für uns beanspruchen (als Meister werden lt. BHV beide Mannschaften geführt).

mA-Lengfeld 12-2019_33


Natürlich hätten wir die restliche Saison gerne sportlich beendet, denn die gezeigte Leistung der Höchberger Jungs ist als überdurchschnittlich zu bewerten.
Leider muss die Mannschaft aus den bekannten Gründen derzeit auf alles verzichten was Meisterschaften ansonsten so ausmachen. Die letzten Sekunden auf dem Spielfeld, die anschließende Freude der Spieler, Trainer, Eltern und Fans - nicht zu vergessen die rauschende Meisterschaftsfeier. Schade!
Die Handballabteilung gratuliert recht herzlich und ist sehr stolz auf ihre meisterlichen Spieler: Anton Hoffart, Julius Diedrich, Max König, Marcel Konrad, Simon Semmel, Cornelius Pirzkall, Max von Keitz, Manuel Münch, Tim Fischer, Joan Lang, Paul Klingenmeier, Jakob Gölz, Jannis Spiegel, Tim Frankenstein, Jakob Nomigkeit, Samuel Seidl, sowie den Trainern Roman Lang und Lorenz von Bibra.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.