SG Dettelbach/Bibergau - TG Höchberg 20:24 (13:11)

Zum ersten Rückspiel stand direkt erneut das Duell gegen Dettelbach auf dem Programm. Nach dem Hinspielsieg war Dettelbach sicherlich auf Wiedergutmachung aus, insbesondere da Dettelbach nach ihrer Niederlage in Gunzenhausen unter Zugzwang stand, um ihre Meisterchance zu wahren. Trotz zweier bedeutenden Ausfälle konnten wir endlich wieder mit einem vernünftigen Team antreten, welches uns ein bisschen Variationen ermöglichte. Nichts desto trotz waren wir auf ein heißes Duell vorbereitet, denn auch die Spielgemeinschaft verfügt über einen starken ausgeglichenen Kader.

wA - Dettelbach 12-2022

Das bewahrheitete sich auch mehr als uns lieb war, es entwickelte sich ein wahres Spitzenspiel mit immer wechselnden Vorteilen. Nach intensiven und hochspannenden 60 Minuten und vielen Führungswechel setzten wir uns letztendlich dank einer starken Schlussphase durch und können nun mit einer weißen Weste in die Weihnachstpause gehen!

Bei diesem Krimi startete jedoch der Gastgeber besser in die Partie und konnte durch eine starke Defensive unseren Angriff neutralisieren und mit 2:0 in Führung gehen. Doch nach einer kurzen Eingewöhnung konnten wir uns auf ihren Angriff recht schnell einstellen und dagegen halten, Lücken über den Kreis finden und über 3:3 zu einer 3:5 Führung kommen. Diesen Vorsprung konnten wir einige Zeit bis zum 7:9 halten. Eine Umstellung der SG brachte sie allerdings wieder ins Oberwasser. Sie drehten das Spiel zu einer 12:10 in Führung und konnten diese 2 Tore mit in die Pause nehmen.

Zum Start in die zweite Halbzeit wollten wir uns wieder auf unsere Stärken besinnen, die uns während der ersten Hälfte in Führung brachten. Aber es kam natürlich wieder anders. Dettelbach kam ebenso stark in die zweite Halbzeit und konnte den Vorsprung über ihren starken beweglichen Angriff bis zum 16:14 halten (40. Min.). Wir konnten dann zwar kaum noch unsere schnellen Gegenangriffe einsetzen, aber unsere herausragende Fitness bot uns bei leicht nachlassender Konzentration auf Seiten Dettelbachs neue Lücken. So verschafften wir uns mehr und mehr Durchbrüche gegen das Abwehrbollwerk, was zu Toren, Strafwürfen und Überzahlsituation führte. Verstärkt durch 100% Siebenmeterquote konnten wir dann das Spiel wieder drehen und in der 48. Minute erneut in Führung gehen (17:18). Auch die Abwehr stellte unseren Gegner nun vor immer größere Herausforderungen, was uns das Umschalt- und Angriffspiel erleichterte. Nach und nach gelang es uns, den Abstand zu vergrößern (18:20 - 51, Minute und 19:22 in der 56. Minute). Beim 20:24 in der 58. Minute war die Entscheidung gefallen, was auch gleichzeitig der Endstand war. Auch wenn die Freude nicht sofort heraussprudelte, war die Mannschaft doch kaputt, aber natürlich überglücklich für ihren Einsatz belohnt worden zu sein.

Großen Respekt an die Umsetzung der Vorgaben, ihre Einstellung und Gesamtleistung der Mannschaft, kaum hatte sich der Gegner insbesondere in der zweiten Halbzeit auf eine Spielerin von uns eingestellt, trat eine andere in Erscheinung und übernahm Verantwortung. Auch Johanna bei ihrer Premiere in der A-Jugend fügte sich nahtlos in das Team ein und machte einen tollen Job im Angriff wie in der Abwehr.

Ein Dank auch an Lorena, die die Mannschaft moralisch sowie fotografisch unterstützte und unseren Gegner für das tolle, intensive und faire Spiel. Die überraschend zahlreichen Zuschauer können das bestätigen, auch wenn wohl die meisten unserem Gegner die Daumen gedrückt und für sie getrommelt hatten. Frohe Weihnachten an alle!

Am Sieg mitgewirkt haben heute

Selina, Ksusha, Johanna, Isi, Nele, Wiebke, Tara, Katha, Mia, Caro, Ana

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.