TV Gunzenhausen - TG Höchberg 27:26 (14:12)

Bei winterlichen Verhältnissen zum weitesten Spiel -dem Spitzenspiel der Rückrunde- anzureisen ist schon kein gutes Vorzeichen, noch dazu, wenn zwei unserer drei echten A-Mädels absagen mussten. Trotzdem hatten wir eine starke Truppe am Start, die dem Ansturm der Gunzenhausener Mädels standhalten wollten - und konnten!

wA Gunzenhausen 10 2022 07

 

Der Beginn allerdings stand unter einem schlechten Stern. Zu verhalten und langsam starten die Mädels und schauten mehr zu als aktiv dabei zu sein. Schnell stand es´0:4 gegen uns, bis wir dann bei 8 Minuten das Spielen angefangen haben. Richtig ins Spiel sind wir aber nicht gekommen und konnten auch den Rückstand zunächst nicht verkürzen, gar 6:1 stand es in der 11. Minute. Dann kamen wir langsam besser in Fahrt und konnten den Abstand nach und nach verkürzen. Nach 18. MInute waren wir wieder auf 6:5 dran. Eine gute und wichtige Phase. Aber die guten Phasen wechselten sich immer wieder mit schwächeren ab, Gunzenhausen kam zurück (9:6, 12:9), dann waren wir wieder dran (12:11), bis Gunzenhausen die Nase zur Halbzeit dann mit 2 Toren vorne hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir unsere beste Phase, abwechslungsreiches Spiel mit Toren über Kreis, Rückraum, Durchbrüchen oder Außen. Das Spiel schien zu usneren Gunsten zu kippen (14:16, 17:18), doch es kam wieder ein Bruch ins Spiel und Gunzenhausen übernahm das Zepter (19:18, 21:19, 23:21 - 49. Min). Doch es war nicht das Ende, wir drehten nochmal den Spieß zum 24:26 - 57.), was leider immer noch nicht die letzte Wende war, denn Gunzenhausen hatte das Glück auf ihrer Seite mit dem Siegtreffer 10 Sekunden vor Schluss.

Aus Zuschauersicht ein toller Krimi mit dem besseren Ende für den Gastgeber, aus Trainersicht des Gastes ein nervenaufreibendes Auf und Ab, was man nicht jede Woche braucht. Aber alles was ein echtes Spitzenspiel ausmacht. Leider zeigten unsere Mädels heute nur Phasenweise ihr bestes Handball. Viele ungewohnte technischen Probleme verhinderte den Spielaufbau und bescherte den starken Gunzenhausener Mädels viele Gegenstöße. Auch wenn letztendlich wohl ein Unentschieden das gerechteste Ergebnis gewesen wäre, geht der Sieg durchaus in Ordnung, wir konnten unsere spielerische Klasse einfach nicht genügend aubrufen. Glückwunsch an Gunzenhausen für das tolle stets faire aber richtig intensive Spiel, hat Spaß gemacht, auch wenn wir ohne Punkte mit viel Frust und Entäuschung durch den Schnee nach Hause durften.

Aber genau deswegen auch ein Lob an die Mansnchaft, die sich nie aufgegeben hat und trotz der am Selbstvertrauen zehrenden Situationen mit Fehlern sowie falschen Entscheidungen. Sie kämpften sich immer zurück und leisteten erbitterten Widerstand und wären fast belohnt worden. Aber eben nur fast, aber wir nehmen die Erfahrung mit und werden weiter lernen! So müssen wir nun halt die verbleibenden Spiele zu unseren Gunsten gestalten, um das Ziel der Meisterschaft offen zu halten.

Das nächste und letzte Heimspiel findet erst am 11.3. statt, zuvor müssen wir noch das Hinspiel gegen unseren letzten Gegner den DJK SV Berg spielen.

Heute rackerten bis auf Blut und blauen Flecken

Selina, Wiebke, Mia, Tara, Ksusha, Lorena, Ana, Anna, Jette, Caro, Nele

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.