TV Großlangheim - TG Höchberg 18:20

Einen begeisternden Auswärtssieg landeten die Mädels der weiblichen  C-Jugend bei der starken Mannschaft aus Großlangheim. Nach der am Ende zu hohen (aber verdienten) Niederlage letzte Woche wollte man diese Woche zumindest die eigene Leistung konstant hoch halten und schauen, was am Ende dabei heraus springt. Leider mussten wir nun zusätzlich auf unsere etatmäßige Torfrau verzichten, die sich in Fürth eine Fußverletzung zugezogen hat. Doch mit Unterstützung unserer D-Jugend konnten wir trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten.

So war die erste Hälfte gegen die variablen Mädels aus Großlangheim eine absolut ausgeglichene Partie und immer auf Messers Schneide. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, immer wippte die Führung mit einem Tor hin und her. Der variantenreiche körperlich starke Rückraum beschäftigte uns in einer Tour und wir hatten durchweg schwer zu arbeiten, um ihm einigermaßen Stand zu halten.

Unser diesmal aber deutlich mobilerer Angriff brachte aber analog den Gegner unter Druck und dank unserer Ausgeglichenheit, konnte sich die Abwehr auch nicht auf ein oder zwei unserer Mädels konzentrieren, denn auch alle Mädels erkennen ihre Chance und nutzen sie entsprechend. So ging es mit einem gerechten 12:12 in die Halbzeit - trotz zweier Zeitstrafen durch unsere Herausforderungen in der Abwehr.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich der ersten, was auf Grund der Erfahrung aus der Vorwoche schon ein großer Fortschritt war. Die leichten Fehler waren die Ausnahme und die Abwehr zeigte auch mit nachlassender Kraft und Konzentration den nötigen Biss um gegenzuhalten. Trotzdem gerieten wir dann bis zur 34. Minute mit 16:14 in Rückstand. Doch dann begann die richtig starke Phase, denn kleine Korrekturen in der Abwehr die konsequent umgesetzt wurden, brachten den Erfolg, dass die Großlangheimer Mädels plötzlich nicht mehr ihr gewohntes druckvolles Spiel durchbekamen. Bis zur 49. Minute gelang Ihnen kein Treffer mehr!

Degegen blieb unser Angriff druckvoll und nutzte die sich bietenden Chancen, so dass wir uns mit einem 6 Tore Lauf auf 4 Tore absetzen konnten (16:20). Das war 2 Minuten vor Schluss die Entscheidung, die beiden Anschlusstore blieben Kosmetik.

In einem keinswegs leichten Spiel brachte die durchweg hohe Konzentration und Umsetzung der Vorgaben, gepaart mit der nötigen Einstellung den letztendlichen Sieg, so dass wir nun wieder ein positives Punktekonto haben. Ein weiterer Faktor ist unser durchgängig ausgeglichen hohes Niveau, denn 9 Spielerinnen konnten sich in die Toreliste eintragen, dies erschwert jeden Gegner die Aufgaben, die wir ihnen stellen. Viel wichtiger ist aber die Erkenntnis, dass wir trotz unserer jungen und meist körperlich unterlegeneren Mannschaft gut in dieser Liga mithalten und enorm Erfahung und wohltuende Punkte sammeln können!

Es spielten mit und trugen zum Sieg bei

Elma, Mia, Anna, Selina, Wiebke, Caro, Kim, Lena, Hannah, Katha, Anastasia, Lorena

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.