D-Jugend weiblich

Bezirksliga

Jahrgang: 2007 - 2008

weibl. D-Jugend 2019/20

Kader: Magdalena Göbel, Iulia Beres, Jule L., Jette Apell, Elma Ljajic, Anna Hantke, Mia Weidlein, Wiebke Hupp, Karla Ziegler, Emily Müller, Janna L., Caro Drews, Jule Heinze, Ajla Hasanin, Helena Tekin

Training

  • Montag 17:15 - 18:45 Uhr
  • Donnerstag 17:15 - 18:45 Uhr (bis ca. Okt.)

Spiebetrieb

Im ersten Spiel der Saison war die Mannschaft der HSG Pleichach bei uns zu Gast.
Nach einer guten ersten Halbzeit sind wir mit einem zwei Tore Vorsprung in die Pause gegangen.
Mit viel Pech beim Torabschluss und auch leider drei vergebenen 7-Meter Versuchen, gelang es dem Gast leider auf einen Ausgleich zum 13:13 und schlussendlich sogar zu dem endgültigen Ergebnis von 14:17 zu kommen.

wD: Saisonbeginn

 Klare Verhältnisse in der Tabelle. Unsere Minuspunkte kassierten wir ausnahmslos gegen die beiden vor uns platzierten Mannschaften und gratulieren Volkach zur verdienten Meisterschaft!

 RangMannschaftSUNTore+/-Punkte
  1 HSG Volkach 12 0 0 222:95 +127 24:0
  2 SG Dett./Biberg 10 0 2 246:116 +130 20:4
  3 TG Höchberg 8 0 4 176:105 +71 16:8
  4 HSG Pleichach 5 1 6 177:165 +12 11:13
  5 HSV Bergtheim 4 1 7 151:169 -18 9:15
  6 HSG Mainfranken 2 0 10 94:224 -130 4:20
  7 TV Gerolzhofen 0 0 12 59:251 -192 0:24

TV Gerolzhofen - TG Höchberg 1:30 (0:11)

Was ein schönes Freuerwerk der weiblichen D-Jugend zum Saisonabschluss, mit einem Kantersieg verabschieden sich die Mädels in die Sommerpause. Die deutlich jüngeren Gegner (Jahrgang 2007-2009 statt 2006/07 wie bei uns) hatten gegen unsere Abwehr, die wir betont fair und möglichst ohne Fouls spielen wollten wenig auszurichten. Wirklich alle Mädels gingen heute mit einer Motivation in die Begegnung, die den Offiziellen Freude machte.

Beispielbild

TG Höchberg - HSV Bergtheim 17:9 (4:5)

Schon durch das Hinspiel war uns bewusst, dass wir Bergtheim nicht unterschätzen dürfen und nur mit einer konzentrierten Leistung zu einem erfolgreichen Ergebnis kommen können. Leider wurde die erste Halbzeit insbesondere im Angriff nicht mit der nötigen Bewegung und Willen gespielt, zu pomadig waren die Antritte, so dass Lücken kaum genutzt wurden und wir nur durch Einzelaktionen zum Erfolg kamen. Dank der immerhin guten Abwehr, stand es zu Halbzeit nur 4:5 für Bergtheim.

Archivbild

TG Höchberg - HSG Mainfranken 14:10 (7:5)

Andere Mannschaften träumen davon, wir können aber sagen, dass wir zum Spiel gegen Mainfranken "nur" 13 Spielerinnen an Board hatten und einige Ausfälle gerade der älteren Mädels ausgleichen mussten. Somit hatten die verbliebenen Spielerinnen die Chance, mit viel Spielzeit ihre Chance zu nutzen, Erfahrung zu sammeln und in den letzten Monaten erlerntes Können zu zeigen. Und sie machten es mit Bravour!

wD-Mainfranken 02-2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.