Die TGH Damen 2 blickt auf eine bewegte Saison zurück. 

Abschließend nur auf Platz 5 der Tabelle gelandet, dafür aber mit einigen Spielerinnen auf neu gelernten Positionen. 

Das vitaminreiche Training ("Aufstellung Erbeere! 3 Leute 1 Ball) zeigte offensichtlich seine Wirkung. Die neu eingeführte und intensiv trainierte Abwehrformation und die konstant hohe Trainingsbeteiligung, führten zu einem stetigen Leistungsanstieg. An der Torgefährlichkeit müssen wir in der nächsten Saison noch etwas arbeiten, dafür können wir aber stolz auf unsere Torfrauen sein, die den Kasten oft sauber gehalten haben.

Gemeinsam feierten wir tolle Erfolge oder leckten unsere Wunden nach bitteren Niederlagen. Zum Glück wuchs mit den Muskeln auch unsere mentale Stärke, so dass frustrierende Ergebnisse oder ärgerliche Spielverläufe die Stimmung nie nachhaltig trüben konnten. Durch Teamgeist und Zusammenhalt konnten wir erstaunliche Kräfte mobilisieren. Das trug uns durch das schweißtreibende Krafttraining, dass nicht umsonst den Namen des griechischen Totengottes "Hades" trägt und lies uns auch den Büroumzug unserer Sponsorinnen Margit und Carola in Rekordzeit über die Bühne bringen.

Wer hart arbeitet, kann natürlich auch hart feiern. Das taten wir unter Anderem mit einer legendären Pyjamaparty mit stilechten Adiletten, unserer traditionellen Weihnachtsfeier und zu so mancher spontanen Gelegenheit, was einige im Spiel am Folgetag ab und zu bereut haben. Aber kneifen ist nicht! Vorallem nicht dann, wenn man mit gutem Beispiel vorangeht. Ein großer Dank an dieser Stellen an unsere B-Jugend, hier wachsen echte Handballlegenden heran.

Organisatorisch war einiges zu wuppen, was unser Mannschaftsrat großartig und mit riesigem persönlichen Einsatz gemeistert hat.

Die Neuwahlen haben bereits stattgefunden und so dürfen wir ein neues und zwei alte Mitglieder im Rat begrüßen.

 

Hoffnungsvoll schauen wir in die Saisonvorbereitung, unser Trainer Markus wird sich neben Erdbeeren, Pfirsichen, Hades und Achilleus sicher noch einiges überlegen um uns in Form zu halten.

Ein Dank geht auch an ihn! Es ist nicht leicht mit so vielen Frauen. :)

 

Wir sagen daher Prost und verabschieden uns in die Weinfestsaison, einige Traingspausen wird es geben müssen.

Es schreiben, Magda und Eure Muschel ๑

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok