HC Unterfranken - TG Höchberg II 22:18 (12:5)

Am Samstag begegneten wir dem HC Unterfranken in Randersacker. Nach einem super schnellen und erfolgreichen Training am Freitag und zwei Erfolgserlebnissen in den letzten Spielen, waren wir alle im Vorhinein motiviert und optimistisch. Nach kurzer Zeit konnten wir mit 3 Toren in Führung gehen und zeigten uns die ersten Minuten von unserer besten Seite.

Beispielbild

Doch wie so oft, lies diese gute Leistung schnell nach und wir wurden langsam und träge. In der Abwehr begleiteten wir die Spieler häufig nur und attackierten sie nicht oder waren einen Schritt zu spät. Zudem war unser Angriff viel zu undynamisch, kaum einer ist ohne Ball gelaufen, von unserer schlechten Trefferquote mal ganz zu schweigen. Dementsprechend mussten wir mit einem 5:12 Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Hier wurden uns von Markus, vollkommen zurecht, die Köpfe gewaschen. Nach unseren aktuellen Leistungen hatten wir uns alle mehr erhofft. Leider sind wir aber doch in die altbekannten Muster verfallen. Nach der Halbzeit steigerten wir uns zwar, Luft nach oben war aber definitiv immer noch. Besonders ist die Leistung von Kathrin Beck (10 Tore) hervorzuheben, die bis zum Schluss gekämpft hat und für uns mit ihrer hervorragenden Trefferquote noch Schadensbegrenzung betreiben konnte. Letztendlich konnten wir mit dem akzeptablen Ergebnis von 18:22 das Spiel beenden, unsere schlechte Leistung der ersten Halbzeit aber nicht wieder geradebiegen.

Jetzt heißt es weiter machen und nächstes Wochenende in gleich zwei Spielen zeigen was wir wirklich können!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.