TG Höchberg : TV Marktsteft 14:14 (8:3) 

im letzten Spiel der Saison mussten die TG Mädels gegen die nach eigenen Angaben derzeit erfolgreichste BOL MAnnschaft aus Marktsteft antreten. Hatten diese doch in diesem Kalenderjahr noch kein Spiel verloren. Auch die Serie der Heimmannschaft mit  12:2 Punkten aus den letzten Partien konnte sich durchaus sehen lassen. Somit war klar, das diese prestigeträchtige Spiel keines der beiden Teams kampflos abgeben wollte. Den absoluten Siegeswillen merkte man den Höchbergerinnen vom Anpfiff weg in jeder Aktion an. Offensichtlich etwas überrascht agierten die sonst sehr souverän auftretenden Gäste in der ersten Halbzeit vor allem in ihren Offensivbemühungen teilweise hilflos. Immer wieder standen sie vor einer Wand , die von den Gastgeberinnen vor einer überragenden Leonie Mion im Tor aufgebaut wurde. Somit kamen wir über schnell vorgetragene Gegenstöße zu leichten Treffern und lagen nach 21 Minuten mit 8:3 in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Archivbild

Eine derart spielstarke Mannschaft wie den TV Marktsteft bei 3 Toren in einer Halbzeit zu halten, war der defensiv stärksten Leistung der letzten Wochen geschuldet. Die Stefterinnen kamen jedoch mit einer ganz anderen Einstellung aufs Feld zurück, und verkürzten den Abstand nach 38 Minuten auf 3 Tore (11:8). Plötzlich ließ man auf Höchberger Seite freie Torgelegenheiten ungenutzt und fand in der nun stark haltenden Torfrau aus Marktsteft des öfteren seinen Meister.  Zudem brachte eine sehr harte , aber durchaus vertretbare Entscheidung des gut leitenden Schiedsrichters (Rote Karte für Iris Ulsamer) etwas Unruhe in unser Spiel. Plötzlich lag man nach 54 Minuten mit 2 Treffern in Rückstand (12:14). Mit dem unbedingten Willen, dieses Spiel nicht verlieren zu wollen gelang uns noch der Anschluß und 2 Minuten vor dem Ende konnte Julia Hammer den Ausgleich markieren. Letztlich können beide Teams mit diesem Unentschieden leben, feierte der TV Marktsteft doch die Vizemeisterschaft und die Höchbergerinnen beendeten die Saison auf einem starken 5 Tabellenplatz, den vor einigen Monaten niemand für möglich gehalten hätte. 

Es spielten: Leonie Mion (Tor), Kira Sunbat, Romina Feuchter 1, Julia Hammer 2/1, Kristina Gehrig 3, Iris Ulsamer 1, Levke Collmann 2, Nadine Hochmuth 1, Caro Walter, Mona Schömig, Wiebke Schindler 1, Tanja Küffner, Alexandra Zelenin 3

 Spielfilm: 2:1, 6:1, 8:3, 9:6, 10:8, 12:12, 12:14, 14:14

Presse

Mainpost, Lokalsport Kitzingen

Anlaufschwierigkeiten hatten die Stefterinnen, doch blieben sie das zwölfte Mal ungeschlagen. Durchgehend lagen sie allerdings in der ersten Halbzeit in Rückstand. Nachdem sie einen zwischenzeitlich auf sechs Tore gewachsenen Abstand nach dem Seitenwechsel schrittweise verringert hatten, gelang ihnen eine Viertelstunde vor Schluss zum 12:12 der Ausgleich. In einer torarmen Schlussphase legten die Marktstefter die Führung vor und hätten das Spiel sogar gewinnen können.

Quelle*: https://www.mainpost.de/sport/kitzingen/Heidingsfeld-Roedelsee-holt-sich-vorzeitig-den-Titel;art787,9920713,9920713

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok