TSG Estenfeld - TG Höchberg 28:13 (14:8) 

trotz wiederum einiger Ausfälle ( 2 Langzeitausfälle, 3 kurzfristige Absagen)  kann dies nicht als Ausrede für die äußerst schwache Vorstellung beim Auswärtsauftritt in Estenfeld zählen. 

Archivbild

Stand die Abwehr bis auf einige Ausnahmen einigermaßen stabil, so war unser Offensivspiel ein Offenbarungseid. Mutlos und ohne Durchschlagskraft luden wir den Gegner immer wieder zu Gegenstößen ein, was die Gastgeberinnen dankbar annahmen. Einzig die Leistungen unserer beiden Torfrauen waren an diesem gebrauchten Tag hervorzuheben. 

So reichte den Estenfelderinnen eine durchschnittliche Leistung um uns ganz klar zu zeigen, das wir mit solch einer Leistung in dieser Spielklasse auf Dauer sicher nicht bestehen werden. 

Es sollte allen klar sein, das die nächsten Wochen mit den Spielen gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt richtungsweisend sein werden. Hierauf gilt es nun die ganze Konzentration zu legen und persönliche Dinge auch mal hinten anzustellen. 

Am kommenden Sonntag kommt das Tabellenschlußlicht aus Bad Brückenau in die Mainlandhalle. (Anwurf 16:00 UHR)

Dieses Spiel MUSS gewonnen werden um den Abstand zu den hinteren Rängen nicht noch geringer werden zu lassen. Leider werden wir auch in diesem Spiel wieder auf einige Stammspielerinnen verzichten müssen. 

Es spielten

Sandra Nicolai (Tor), Steffi Bergner (Tor) , Wiebke Schindler 3, Selina Häußler (n.e.) Nadine Hochmuth 2, Kira Sunbat 2/2, Julia Hammer 3, Johanna Dümpelmann 1, Alex Zelenin 1, Anne Ochssner , Sophia Hochrein 1, Betty Lotter 

Spielfilm

2:2, 7:2, 9:6, 11:7, 14:8 ( Halbzeit) 18:9, 26:11, 28:13 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.