TG Höchberg II vs. HSG Mainfranken III 31:31 (13:14)

 Nach einer turbulenten Endphase kann die Zweite mit der Punkteteilung zufrieden sein.

Die ersten 15 Minuten des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen und die Führung wechselte immer wieder hin und her. Im Angriff wurden zu wenige Chancen aus dem Spiel erarbeitet, so dass es immer öfter Einzelaktionen bedurfte, die hin und wieder auch nicht erfolgreich waren. In der Abwehr fehlte von Beginn an eine notwendige Härte. Auch lies man die Gäste öfters zu leicht zum Abschluss kommen. In den zweiten 15 Minuten konnten sich die Gäste zwar zwischenzeitlich mit drei Treffernabsetzen, jedoch konnte sich die Zweite zur Halbzeit wieder auf ein Tor Unteschied heranarbeiten.

Die Losung für die Zweite Hälfte war klar. Vorne wollte man torgefährlicher auftreten und hinten die nötige Agressivität finden, um aus Ballgewinnen in das schnelle Umschaltspiel und damit zu einfacheren Toren zu kommen. Zwar konnte man dies teilweise umsetzen, konnte aber bis zur 59. Minute nicht das Spiel drehen und selber in Führung zu gehen. Ein Grund waren u.a. zu leichte Ballverluste. Zwar konnte man eine Minute vor Ende selber in Führung gehen mit einem Tor, bekam jedoch den Ausgleich und konnte im letzten Angriff leider nicht mehr das entscheidende Tor erzielen.

Positiv in Erinnerung bleiben sollten vor allem die letzten 10 min, in denen aus einer gut aufgelegten Abwehr heraus immer wieder einfache Tore erzielt werden konnten. 

 Es spielten und trafen

Cimander, Bleifuß, Väthjunker 7, Siebert 5, Szczesny 5, Hohm 4, Steman, Escherich, Hobusch je 3, Friedrichs 1

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok