1. Damen

Bezirksoberliga

Damen 1 - 2018/19

von links: Julia Hammer, Eva Moser, Bettina Lotter, Kira Sunbat, Mona Schömig, Selina Häußler, Alexandra Zelenin, Romina Feuchter, Theresa Hammer, Steffi Bergner, Levke Collmann, Iris Ulsamer, Nadine Hochmuth, Anne Ochßner, Kristina Werner, Wiekbe Schindler, Johanna Dümpelmann, Trainer Peter Häußler
es fehlen: Leonie MIon, Sandra Nicolai, Lea Kosbiehl, Simone Langhirt, Max Wetterich ( Co-Trainer), Harald Baunach ( Betreuer)

Training

  • Montag 20:15 - 21:45 Uhr
  • Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr (DHH)

Spielbetrieb

Spielkleidung

  1. Dunkelblau/schwarz
  2. Weiss/schwarz
  • TW 1. Orange
  • TW 2. Blau

TG Höchberg - VFL SF Bad Neustadt   32:24 (18:10) 

zu einem nie gefährdeten Heimsieg nach einem über das ganze Spiel überzeugenden Auftritt kamen die Höchberger Damen gegen die Saalestädterinnen vom VFL Bad Neustadt. 

Beispielbild

Mit Rückenwind nach 2 Siegen in Folge gingen wir mit dem klaren Vorhaben in dieses Spiel von Anfang an zu zeigen, das wir auch an diesem Tag nur schwer zu schlagen sein werden.  Aufbauend auf eine stabile Abwehr mit einer sehr guten Torfrau (Sandra) dahinter konnten wir uns, wie bereits vor Wochenfrist gegen Schweinfurt relativ schnell absetzen. Nach 19 Minuten führten wir bereits mit 11:3 Toren. Die Gegnerinnen fanden oftmals in  der Abwehr kein Mittel gegen druckvoll vorgetragene Angriffe der Hausherrinnen. In die Pause ging es mit einem 8 Tore Vorsprung ( 18:10). 

TG Höchberg - MHV Schweinfurt  23:16 (12:6) 

eine über weite Strecken sehr überzeugende erste Spielhälfte reichte den Damen der TG Höchberg um das Heimspiel gegen den Vorjahreslandesligisten aus Schweinfurt für sich zu entscheiden. 

D1-MHV

Mit dem klaren Vorsatz nicht wieder einem frühen Rückstand hinterherlaufen zu müssen, gingen die Mädels hochkonzentriert zu Werke und starteten dieses Mal mit einem 4:0 Lauf (7 Minute). Gestützt auf eine hervorragend haltende Leonie im Tor trug man immer wieder schnelle Angriffe vor. Konnten die Schweinfurterinnen unsere 1 Welle noch unterbinden, rückten die Mädels immer wieder nach und erzielten mit der 2 Welle mehrere Treffer. Im Positionsangriff wurde endlich mal geduldig gespielt und gewartet bis die Lücke in der Abwehr entstanden ist. Da auch in der Abwehr die getroffenen Absprachen gegen die gefährliche linke Rückraumseite der Kugelstädterinnen eingehalten wurden, gingen wir mit einem komfortablen 6 Tore Vorsprung in die Halbzeit. 

SG Dettelbach/Bibergau : TG Höchberg 23:24 (10:9)

einen enorm wichtige Auswärtssieg konnten die Damen der TG Höchberg nach zwei Niederlagen in Folge bei der SG Dettelbach/Bibergau holen. 

Die Vorzeichen für dieses Auswärtsspiel standen nicht besonders günstig, waren doch mehrere Spielerinnen angeschlagen und mit Eva fehlt derzeit  eine unserer Stützen.  Es galt in diesem Spiel vor allem die hohe Fehlerquote aus den beiden vergangenen Spielen zu minimieren. Leider liefen wir zu Beginn nach einem nervösen Start gleich wieder einem 4 Tore Rückstand ( 3:7, 16 Minute) hinterher. Bis zur Pause kamen die Mädels jedoch dann immer besser in Schwung. Im Angriff klappte das Zusammenspiel nun immer besser, und in der Abwehr gelang es, den Gegner immer wieder zu Würfen zu zwingen, die eine sichere Beute unsere Sandra wurden, die an diesem Tag einen Sahnetag erwischte und auch einige freie Würfe der Dettelbacherinnen parieren konnte. Kurz vor der Halbzeitsirene gelang uns in Unterzahl der wichtige Treffer zum 9:10. 

D1 Dettelbach 10 2019.web

TG Höchberg : HSG Volkach 19:22 ( 9:12) 

leider hat es im Heimspiel gegen den Landesligaabsteiger aus Volkach nicht ganz gereicht. Letzlich geht der Sieg für den ausgebufften Gast in Ordnung, da auf Seiten der Gäste speziell in der Abwehr immer wieder ordentlich zugelangt wurde, was oftmals dazu führte das unsere Wurfgelegenheit zwar herausgearbeitet wurden, diese jedoch meist nur unter Gegnerdruck stattfanden. Auch dieses Mal hatten wir bereits wie vor Wochenfrist in Heidingsfeld eine enorme Fehlwurfquote. Allerdings stand im Volkacher Kasten auch eine Torfrau die einige tolle Paraden zeigte. Da auch die Höchberger Torfrauen einen guten Tag erwischt haben, wurde den Zuschauern kein Torfestival geboten. 

Damen 1 gegen Volkach

TG  Heidingsfeld - TG Höchberg 22:19 ( 11:9) 

um es kurz zu machen.... mit 29 Fehlwürfen !!! und 13 technischen Fehlern ist kein Handballspiel zu gewinnen. 

In einem Spiel zweier an diesem Tag schwachen Mannschaften gewann am Ende das Team, das weniger Fehler machte. 

Das die Höchberger Damen keine guten Tag erwischten, machte sich bereits nach 8 Minuten bemerkbar, als wir uns einen 1:6 Rückstand eingefangen hatten. Nach einer Auszeit und kleinen Umstellungen gelang es zwar mit einem 10:5 Lauf  bis kurz nach der Halbzeit das erste Mal auszugleichen (11:11) , jedoch scheiterte man immer wieder an Pfosten, Latte, der gegnerischen Torfrau und an  (zumindest an diesem Tag) eigenem Unvermögen. Einfachste Bälle wurden ohne Not weggeworfen, freie Torchanchen nicht genutzt und zu allem Übel auch noch zwei 7-Meter Strafwürfe vergeben. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.