1. Damen

Bezirksoberliga

Damen 1 - 2021/22

obere Reihe von links: Miriam Geißendörfer, Kira Sunbat, Johanna Dümpelmann, Simone Langhirt, Levke Collmann, Wiebke Schindler
mittlere Reihe von links: Harald Baunach (Betreuer), Selina Häußler, Alexandra Zelenin, Julia Hammer, Peter Häußler (Trainer)
vordere Reihe von links: Lara-Sophie Häußler, Maria Krumm, Steffi Bergner, Luisa Schwarz, Paula Klaffke
es fehlen: Nadine Hochmuth, Sophia Hochrein, Kristina Werner

Training

  • Dienstag 18:45 - 20:15 Uhr
  • Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr (DHH)

Spielbetrieb

Spielkleidung

  1. Dunkelblau/schwarz
  2. Weiss/schwarz
  • TW 1. Orange
  • TW 2. Blau

VFL Bad Neustadt - TG Höchberg  18:25 (8:11)

TSV Lohr - TG Höchberg  29:18 (14:9)

Am Freitagabend mussten die Damen in Bad Neustadt antreten. Aufgrund der Tabellensituation war klar, dies wird ein erstes Endspiel in Sachen Klassenerhalt.  Trotz der vielen Ausfälle ( Corona-Nachwirkungen) zeigten die Mädels eine super Einstellung und starteten hochkonzentriert in der Abwehr in dieses Spiel. Im Angriffsspiel fand unsere Sophia immer wieder Lücken in der Abwehr der Saalestädterinnen, was diese noch in der ersten Halbzeit dazu bewog Sophie in Manndeckung zu nehmen. Die sich nun bietenden Räume nutzen die TG Mädels immer wieder geschickt aus und so konnten wir uns zur Halbzeit bereits einen 5 Tore Vorsprung herausspielen.

D1 Sieg Neustadt 202205

TG Höchberg - TSG Estenfeld 15:34 (7:18)

31,36,38,44,52.... das sind nicht die Lottozahlen, sondern die Lebensjahre die einige der Höchberger Damen beim Heimspiel gegen den Klassenprimus aus Estenfeld an Erfahrung in die Waagschale warfen.

Aufgrund von Krankheiten und Urlaub mussten wir auf eine komplette Mannschaft verzichten, desto größer der Dank an die Spielerinnen aus den Damen II die uns trotz der Mammutaufgabe gegen den ungeschlagenen Tabellenführer unterstützt haben. 

D1-Estenfeld 04-2022 _14

Die Estenfelder Mädels spielten den erwarteten Tempohandball und überrannten uns so eins ums andere Mal und gingen mit einem entsprechenden Vorsprung in die Pause (7:18). Unser Plan diese überfallartigen Gegenstöße zu unterbinden ging in der zweiten Spielhälfte zu Beginn einigermaßen auf, jedoch machte sich dann irgenwann der Kräfteverschleiß bemerkbar. Trotz der Tatsache, das jegliche Offensivreihen die wir auf die Platte stellten so noch nie zusammengespielt haben konnten doch einige Treffer herausgespielt und "herausgekämpft" werden.

DJK Waldbüttelbrunn - TG Höchberg 16:18 (8:9)

Nach langer Durststrecke ohne zählbare Ergebnisse konnten die Damen ausgerechnet im Derby in Waldbüttelbrunn die Platte wieder mal als Sieger verlassen.

D1-Heidingsfeld 2021-10_14

Gegen einen stark dezimierten Gastgeber konnten sich die Mädels am Ende verdient mit 18:16 durchsetzen. Auch die Höchberger Damen mussten aufgrund von Corona und weiteren diversen Ausfällen wieder mal bunt durcheinander mischen, hatten aber dennoch 4 Spielerinnen zum Wechseln auf der Bank. Genau dies machte am Ende den Unterschied aus,  da die Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit durch eine Verletzung auch noch ihre letzte Wechselmöglichkeit verloren. Fairerweise spielten wir das Match im 5:5 zu Ende um die Chancengleichheit zu wahren.

HSG Volkach - TG Höchberg 40:4 (20:3)

eine heftige Klatsche mussten die TG Damen am Samstagabend bei der HSG Volkach einstecken. Es ging an diesem Tag so ziemlich alles schief was nur schiefgehen kann.  Als gesundheitliche Vorsichtsmaßnahme verzichteten wir auf unsere Linkshänderin Sophia, zudem verletzten sich in diesem Spiel gleich 4 Spielerinnen, von denen 3 nicht mehr weitermachen konnten.

TG Höchberg - TG Heidingsfeld  16:16 (6:8)

2 Tore Vorsprung - 1 Minute vor Schluß sollte eigentlich zum Sieg reichen....

1 Tor Vorsprung - 24 Sekunden vor Schluß und Ballbesitz sollte eigentlich zum Sieg reichen...

Damen 1 - Derby

Leider nicht am Samstagabend im Bezirksoberliga Heimspiel der TG Mädels gegen die TG Heidingsfeld. Anstatt die Zeit cool herunterzuspielen wurden riskante Anspiele an den Kreis, schwierige Wurfe von ungünstigen Positionen genommen,sowie ein riskantes Dribbling kurz vor Schluß das vom Schiedsrichter dann als Schrittfehler gewertet wurde und den Gegner zu einem "letzten Verzweiflungswurf" verhalf. Passend zu dieser kuriosen Schlussphase landete dieser "Kullerball" dann zum letztlich verdienten Ausgleich für die Hätzfelder in unseren Tor, das ansonsten wieder von einer gut aufgelegten Luisa gehütet wurde, die ab der 20 Minute unsere Steffi ersetzte, die sich bei einer Abwehraktion am Finger verletzte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.