1. Damen

Bezirksoberliga

Damen 1 - 2018/19

von links: Julia Hammer, Eva Moser, Bettina Lotter, Kira Sunbat, Mona Schömig, Selina Häußler, Alexandra Zelenin, Romina Feuchter, Theresa Hammer, Steffi Bergner, Levke Collmann, Iris Ulsamer, Nadine Hochmuth, Anne Ochßner, Kristina Werner, Wiekbe Schindler, Johanna Dümpelmann, Trainer Peter Häußler
es fehlen: Leonie Mion, Sandra Nicolai, Lea Kosbiehl, Simone Langhirt, Harald Baunach (Betreuer)

Training

  • Montag 20:15 - 21:45 Uhr
  • Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr (DHH)

Spielbetrieb

Spielkleidung

  1. Dunkelblau/schwarz
  2. Weiss/schwarz
  • TW 1. Orange
  • TW 2. Blau

ENDLICH…., so ungefähr kann man den Gemütszustand der Mädels und auch des Trainers beschreiben, nachdem klar war das wir (unter strengen Hygieneauflagen) wieder mit dem Training beginnen können.
Derzeit bereitet sich das Team, das in der Pause auf einigen Positionen verjüngt/verstärkt wurde, mit Einheiten auf dem Höchberger Waldsportplatz auf die kommende Saison vor. Wann diese Saison letztlich startet kann derzeit nicht konkret gesagt werden, der Bayerische Handballverband plant jedoch aktuell mit einem Saisonstart im Oktober 2020.

Nachdem einige Spielerinnen aus persönlichen Gründen für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, konnte das Team jedoch adäquat und gezielt verstärkt werden. Da es sich bei den Neuzugängen durchweg um junge Talente handelt wird es sicher einige Zeit brauchen diese an die Bezirksoberligaluft zu gewöhnen.
Aus der eigenen Jugend stoßen Johanna Kaupp sowie aller Voraussicht nach Lilli Keck zu uns.
Speziell Johanna Kaupp hat bereits in der vergangenen Saison erfolgreich bei den Damen I ausgeholfen und wird sich mit Sicherheit einen Platz im Team erkämpfen können. Bei Lilli Keck müssen wir abwarten wie ihre Studienplanung verläuft.

Johanna Kaupp Lilli Keck Lara Sophie Häußler

Zwei hoffnungsvolle Talente konnten wir aus der A-Jugend von Waldbüttelbrunn zu uns nach Höchberg lotsen. Mit Lara-Sophie Häußler (Linksaußen, Mitte) und Paula Klafke (Kreis) werden zwei Spielerinnen das Trikot mit dem Kracken tragen, die sehr gut in unser System passen.

Fiona Wurm Paula Klafke
Bereits zum Ende der vergangenen Saison stieß mit Fiona Wurm (Jahrgang 1999) ebenfalls eine junge Akteurin zu uns, die das Team im Rückraum verstärken kann. Ihre handballerischen Wurzeln hat Fiona in Baden Würtemberg beim TV Flein.

Die kommende Bezirksoberligasaison die mit 11 Mannschaften gestartet wird, bringt mit den Derbys gegen die DJK Waldbüttelbrunn und die TG Heidingsfeld auch wieder einige Interessante Vergleiche in der höchsten Spielklasse Unterfrankens.

VFL SF Bad Neustadt - TG Höchberg 27:22 ( 13:12) 

wir haben letztlich am Ende zwar verdient verloren, allerdings waren wir keine 5 Tore schlechter.... 

nach einem holprigen Start mit einem 2:8 Rückstand (13 Minute) nahmen die Höchberger Damen nach einer Auszeit deutlich an Fahrt auf,  spielten druckvoll im Angriff sowie solide in der Abwehr. Nach 20 Minuten und einem 6:1 Lauf waren wir bis auf einen Treffer an die Gastgeberinnen herangekommen. Leider haben wir wieder einige gute Chancen liegengelassen, so das wir mit einem Treffer Rückstand in die Halbzeitpause (12:13) gingen. 

Beispielbild

MHV Schweinfurt 09 - TG Höchberg 23:19 (12:10) 

mit einer 19:23 Niederlage mussten die Damen der TG Höchberg am Sonntagabend die Heimfahrt aus der Kugellagerstadt antreten. 

Archivbild

Zu Beginn sah es danach aus, das wir trotz des Fehlens unseres Neuzugangs Fiona und dem kurzfristigen Ausfall unserer Außenspielerin Selina gut in die Partie kommen sollten. Trotz bereits bis dahin einiger leichter Fehler gingen wir trotz Unterzahl in der 19 Minute mit 6:4 in Führung und zwangen den Trainer der Heimmannschaft zu einer Auszeit. Ab diesem Zeitpunkt war der Faden bei den Höchberger Damen völlig gerissen. Teilweise Pech im Abschluß kam zu Fehlern im Aufbauspiel und damit verbundenen Ballverlusten hinzu. Der Gegner spielte zwar nicht unbedingt besser, aber weniger fehlerbehaftet und ging mit einer 2 Tore Führung in die Pause. 

TSV Lohr - TG Höchberg 25:22 (14:8) 

mit einer durchaus vermeidbaren Niederlage kehrten die TG Damen aus Lohr zurück. Eine Schwächephase zwischen der 15 und 30 Minute brachte uns entscheidend ins Hintertreffen.Die Gastgeber überraschten uns hier mit einer etwas außergewöhnlichen Abwehrformation. Wir brauchten genau diese Viertelstunde um uns darauf einzustellen. Leider lagen wir zu diesem Zeitpunkt schon relativ deutlich im Rückstand ( 14:8, Halbzeit). 

TG Höchberg - SG Dettelbach/Bibergau 26:21 (15:7) 

Mit einem Blitzstart überrannten die Höchberger Damen den Gegner aus Dettelbach in den ersten 22 Minuten ( 12:3)  und legten bereits hier den Grundstein für einen letztlich ungefährdeten Heimsieg. 

Damensieg 2020

Tempospiel, Druckvolle Positionsangriffe und mutige Abschlüsse brachten einen deutlichen Halbzeitstand von 15:7 zu unseren Gunsten. Mit der Vorgabe den Vorsprung nicht zu überschätzen gingen wir in die 2 Spielhälfte.  Es ging in den ersten Minuten der zweiten Spielhälfte nahtlos weiter sodas der Vorsprung nach 33 Minuten 10 Tore ( 17:7) betrug. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.