C-Jugend weiblich

ÜBOL Nordwest

Jahrgang: 2007 - 2008

weibl. C-Jugend 2021/22

Kader: Magdalena Göbel, Jule L., Janna L., Carolin Drews, Cecilia Göbel, Emelie Seubert, Johanna Schmid, Karla Ziegler, Letizia Rügamer Toguem, Leonie Seubert -  unterstützt durch Henriette Apell, Elma Ljajic, Anna Hantke, Mia Weidlein, Wiebke Hupp.

Training

  • Montag 17:15 - 18:45 Uhr
  • Mittwoch 18:00 - 19:30 Uhr (DHH)
  • Donnerstag 17:15 - 18:45 Uhr (unrglm.)

Spiebetrieb

ÜBOL Nordwest

Hallen unserer Auswärtsspiele

HSG Pleichach

Bergtheim Willi-Sauer-Halle
Oberpleichfelderstr. 10
97241 Bergtheim

HSV Bergtheim

Bergtheim Willi-Sauer-Halle
Oberpleichfelderstr. 10
97241 Bergtheim

SG Kernfranken

Heilsbronn, Realschule
Ansbacher Str. 15
91560 Heilsbronn

TV Gunzenhausen

Gunzenhausen, Stephani-Schule
Hindenburgplatz 2
90710 Gunzenhausen

TG Höchberg - HSV Bergtheim 22:13

Von „Coronaschlaf“ keine Spur. Mit ihrem dritten Sieg in Folge bestätigen die C-Mädchen ihre gute Form und verteidigen ihren verdienten Platz an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga. Die Zuschauer sahen eine überlegene Heimmannschaft, die in den ersten zehn Minuten eine 7:0-Führung aufbauen konnte, wobei ganze sieben Schützinnen ihre Torchancen sicher verwandelten. Nach einem schnellen Spielverlauf, mit einer sehr starken Abwehr rund um eine überragende Torhüterleistung von Leonie, verabschiedeten sich die jungen Kracken mit einem komfortablem 12:5 Vorsprung in die Halbzeit.

SG Kernfranken - TG Höchberg 4:27

Mit einer überragenden Teamleistung erkämpfte sich die weibliche C-Jugend ihren zweiten Saisonsieg und setzt sich so an die Tabellenspitze. Obwohl wir nur mit einem „Rumpfteam“ von gerade mal acht Spielerinnen in Kernfranken antraten, übernahm das Höchberger Team ab Minute eins die Führung und baute diese kontinuierlich aus. Besonders überzeugen konnten die jungen Kracken mit einer starken Abwehrleistung. Neben den sehr guten Mittelspielerinnen Mia und Caro, an denen kein Weg vorbeiführte, zeigte auch Cecilia als neue zweite Torhüterin ihr Talent.

wC-Kernfranken 2021-10

TG Höchberg - TV Gunzenhausen 20:12 (13:5)

wC Gunzenhausen

Wie alle Mannschaften fehlte vor dem Start in die Saison das Gefühl, wie gut ist man denn vorbereitet. 1,5 Jahre ohne reguläres Spiel und somit auch ohne Sommerqualifiation als erster Gradmesser hinterlassen sehr viel Unsicherheit über die eigene Stärke. Bei unseren Mädels kam noch dazu, dass wir zahlreiche neue Spielerinnen integrieren mussten und einige auch (noch) gar nicht spielen konnten. So starteten wir ohne etatmäßige Torfrau und genau 7 Mädels - wurden aber glücklicherweise von 2007er Spielerinnen (die schon fest in der wB verplant sind) unterstützt. So konnten wir gut durchwechseln und allen viel Spiel- und Lernzeit verschaffen.

Zu Beginn merkte man die Unischerheit den Mädels an, sie spielten sehr zurückhaltend in Angriff wie Abwehr, viele Ballverluste im Angriff und zu große Lücken in der Abwehr brachte Gunzenhausen mit 0:2 in Front. Danach wurden wir bissiger und hatten unsere ersten Erfolge, kamen aber bis zum 3:5 nicht heran. Doch dann hatte man das Gefühl, es hat klick gemacht. Man fasste Vertrauen in die eigene Stärke, machte die notwendigen Schritt ud Zusatzbewegungen in Abwehr und Angriff und hatte den Gegner "geknackt". Dettelbach gelang bis zur Halbzeit kein Treffer mehr (über 10 Minuten!), bei uns dagegen kamen viele Spielerinnen zu toll herausgspielten und freien Torchancen, woraus das deutliche 13:5 zum Seitenwechsel und die Vorentscheidung resultierte.

TG Höchberg - TV Großlangheim 17:13

Über die hygienischen Rahmenbedingungen müssen wir nicht reden, die betreffen ja alle und sind auch auf diesen Seiten ausführlich dokumentiert und beprochen. Bei den C1-Mädels in ihrem ersten Spiel der Saison in der überregionalen Bezirksoberliga (ÜBOL) merkte man trotzdem die Corona-Unsicherheit und auch die lange Pause ein bisschen an. Nichts desto trotz startet man ganz gut in das Spiel und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Diese zwei Tore Vorsprung zogen sich auch durch das restliche Spiel. Spielerisch mit sehr guten Ansätzen brachte man den Gegner immer wieder in Schwierigkeiten. Leider verwandelte man nicht alle Chancen, hatte aber trotzdem kaum das Gefühl, die Führung mal abzugeben.

Sommertraining 2020 weibl. Jugend

Auf Grund der sehr unterschiedlich stark besetzten Jahrgänge bei den Mädels von der E-Jugend bis zur B-Jugend und zur Stärkung der Des Team- und temaübergeifenden Spirits müssen wir mannschaftsübergreifend trainieren, soweit dies den jeweils aktuellen Vorgaben zum Schutz vor der Covid19-Pandemie enstpricht. Nachdem die Saison abgeborchen wurde und über drei Monate kein Training möglich war, sind wir im Sommer wieder ins Training eingestiegen und haben auch die Ferien durchgehend Training angeboten. Dieses wird sehr gerne von den Mädels in Anspruch genommen, die gerade nicht im Urlaub sind. Über das reguläre meist im Freien stattfindente Training gab es aber auch weitergehende Aktivitäten wie ein Fahrrad-Quiz durch den örtlichen Wald oder ein internes Beach-Handball Turnier.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.