2. Damen

Bezirksklasse

D2 2017

Kader: Tamara Ost, Stephanie Buchert, Carola Vogel, Katharina Schäfer, Nadine Jankowski, Kathrin Beck, Leah Friedrichs, Johanna Hupp, Theresa Hammer, Tina Seubert, Marie Krieger, Tanja Küfner, Larissa Neff, Martina Hewig, Caroline Walter, Katharina Knahn

Training:

  • Montag 20:15 - 21:45 Uhr
  • Freitag 19:00 - 21:00 Uhr (DHH)

Spielbetrieb

SG Dett./Bibergau II - TG Höchberg II 25:20 (15:6)

Geht es nach Tim Bendzko würden wir erst zählen wenn es wehtut.
Das entspricht leider nicht dem, was man beim letzten Spiel der Damen II gesehen hat.
Einen guten Start haben wir hingelegt, da war die Hoffnung groß, dass Lauftraining zahlt sich aus. Nach nur kurzer Zeit mussten wir ernüchternd feststellen, dass dem nicht so ist und wir bereits mit einigen Toren hinten liegen.

HSG Pleichach II - TG Höchberg II 19:12 (11:6)

Am Sonntag den 13. Oktober war die TG Höchberg zu Gast bei der HSG Pleichach, um ihr zweites Saisonspiel zu bestreiten und den etwas unglücklichen Saisonstart auszubessern. Wieder einmal bedanken wir uns bei den drei Spielerinnen der Damen 3, die uns tatkräftig (mit 6 Toren!) unterstützt haben.

Archivbild

TG Höchberg II - SG TG/ETSV Würzburg 19:29 (8:14)

Am Samstag empfing die TG Höchberg den ETSV Würzburg mit der Hoffnung auf einen positiven Saisonauftakt. Trotz zahlreicher Verletzungen (Gute Besserung an alle!!) war es möglich, mit einer vollen Bank aufzulaufen, da die ehemalige Jugend (Danke euch beiden!) aushalf.

Bis zur siebten Spielminute war das Torverhältnis noch ausgeglichen, jedoch konnten den Würzburgerinnen durch viele Rückraumtreffer mit einem 8:14-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich wieder ausgeglichen, bis zum 13:18 in der 49. Spielminute. Der sich anschließende 0:5-Lauf des ETSVs entschied das Spiel endgültig 10 Minuten vor Spielende. Positiv hervorzuheben war, dass die TG Höchberg sich auch dann nicht aufgab und in den letzten Minuten wieder ein ausgeglichenes Spiel lieferte.

Obwohl uns in der letzten Saison mehrere Leistungsträgerinnen bedingt durch Schwangerschaft und Krankheit nicht zur Verfügung standen, konnten wir dennoch einen 5ten Platz am Ende erreichen. Sicher nicht das, was wir uns vorgestellt hatten, waren wir doch in den Jahren zuvor immer unter den besten 3 Mannschaften der Liga. Aber durch das Fehlen der Stammspieler konnten und mussten die unerfahreneren Spielerinnen diese Lücken schließen, was einfach Zeit braucht. Dennoch, die zusätzliche Spielpraxis hat vielen für Ihre sportliche Entwicklung sehr gut getan und das wird uns in der neuen Saison sicher helfen.

Die TGH Damen 2 blickt auf eine bewegte Saison zurück. 

Abschließend nur auf Platz 5 der Tabelle gelandet, dafür aber mit einigen Spielerinnen auf neu gelernten Positionen. 

Das vitaminreiche Training ("Aufstellung Erbeere! 3 Leute 1 Ball) zeigte offensichtlich seine Wirkung. Die neu eingeführte und intensiv trainierte Abwehrformation und die konstant hohe Trainingsbeteiligung, führten zu einem stetigen Leistungsanstieg. An der Torgefährlichkeit müssen wir in der nächsten Saison noch etwas arbeiten, dafür können wir aber stolz auf unsere Torfrauen sein, die den Kasten oft sauber gehalten haben.

Gemeinsam feierten wir tolle Erfolge oder leckten unsere Wunden nach bitteren Niederlagen. Zum Glück wuchs mit den Muskeln auch unsere mentale Stärke, so dass frustrierende Ergebnisse oder ärgerliche Spielverläufe die Stimmung nie nachhaltig trüben konnten. Durch Teamgeist und Zusammenhalt konnten wir erstaunliche Kräfte mobilisieren. Das trug uns durch das schweißtreibende Krafttraining, dass nicht umsonst den Namen des griechischen Totengottes "Hades" trägt und lies uns auch den Büroumzug unserer Sponsorinnen Margit und Carola in Rekordzeit über die Bühne bringen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.